Down-Syndrom – was ist das ?

–Die Diagnose Down-Syndrom bedeutet grundsätzlich, dass das Kind in jede seiner Milliarden Körperzellen ein zusätzliches Chromosom hat. Statt der üblichen 46 hat es 47 Chromosomen. In den Chromosomen sind die gesamten Erbinformationen gespeichert. Die Chromosomen und die darin gespeicherte Erbinformation spielen eine große Rolle für die Merkmale des Kindes. Das zusätzliche Chromosom ( es ist das 21., deswegen man auch von einer Trisomie 21 spricht) wird daher das Leben des Kindes entscheidend beeinflussen. Das Aussehen des Kindes wird in gewisser Weise „typisch“ sein, es kann einige besondere Krankheiten haben und es wird wahrscheinlich zu einem gewissen, meist geringen Grad geistig behindert sein. Zwei Dinge sollten jedoch deutlich sein:

  1.  Eltern können das Down-Syndrom nicht verursachen. Egal, was Eltern vor oder während der Schwangerschaft getan haben – es hat nichts damit zu tun, dass das Kind das Down-Syndrom hat.
  2. Das Kind ist in erster Linie ein Individuum. Es hat eine eigene Persönlichkeit, eigene Talente und eigene Gedanken. Und wie bei jedem Menschen gibt es nur sehr wenig, was nicht durch das Umfeld beeinflusst werden kann. In jedem Fall ist das Kind ein einzigartiger Mensch und wird eine ganz einzigartige Persönlichkeit entwickeln.